• +49 35891189993
  • info@neisse-tours.de

Bootstouren

Spaß – Action – Abenteuer – Natur auf deiner Bootstour

Seit 2002 bieten wir Boots- Raftingtouren im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien an. Mit Neiße Tours kannst du die Lausitzer Neiße, Bober, Queis und die Iser erfahren. Erkunde die Lausitz und das Hirschberger Tal auf einer deiner Touren. Du erlebst unberührte Natur mit artenreicher Tierwelt auf naturbelassenen Flussläufen. Berufsschiffahrt oder Motorboote – bei uns nicht. Wir fahren mit Rafting tauglichen Schlauchbooten der Firma Gumotex. Diese Boote sind für die Charakteristik unseres Reviers besonders gut geeignet und bieten dir eine optimale, sichere Ausrüstung.


Wähle deine Tour

Du findest die jeweiligen Startpunkte an der Neiße in unserer Übersichtskarte . Klicke einfach auf den Marker.

Bootstouren Rothenburg
Bootstouren Bad Muskau 
Bootstouren Polen/Tschechien
Mehrtagestouren
kombinierte Touren
Schülertouren

Hier sind wir unterwegs

Lausitzer NeißeBober in PolenQueis in PolenIser in Tschechien

(Quelle: Wikipedia)
Die Lausitzer Neiße ist ein 254 km langer linker Nebenfluss der Oder. Die Lausitzer Neiße ist der längste der Neiße-Flüsse und bildet, als Ergebnis des Zweiten Weltkrieges, einen Teil der deutsch-polnischen Grenze. Aufgrund ihres Bezuges zu Deutschland wird sie deshalb häufig nur mit Neiße bezeichnet.

Bis zum Dreiländereck südlich von Zittau bildet der Fluss auf ca. einem Kilometer die Grenze zwischen Deutschland und Tschechien. Auf ihrem weiteren Lauf nach Norden ist die Neiße der Grenzfluss zwischen Deutschland und Polen. Nordwärts verläuft der Fluss weiter durch Görlitz, den riesigen Fürst-Pückler-Park bei Bad Muskau und die Niederlausitz. Bei Ratzdorf, zwischen Guben und Eisenhüttenstadt, mündet die Neiße in die Oder.

Wir befahren einen der schönsten Abschnitte zwischen Deschka und Zarki Wielkie (nördlich von Bad Muskau). Wähle deine Tour auf der Neiße!

(Quelle: Wikipedia)
Der Bober entspringt an der Boberská stráň (Boberlehne) bei Bobr (Bober) in der Nähe von Žacléř (Schatzlar) im tschechischen Teil des Rehorngebirges. Er fließt in etwa parallel zur Lausitzer Neiße durch Schlesien nach Norden und durchquert die Städte Jelenia Góra (Hirschberg im Riesengebirge), Bolesławiec (Bunzlau), Szprotawa (Sprottau) und Żagań (Sagan). Er ist bei Kanuten sehr beliebt. Ab Żagań flussabwärts bildet der Bober die Ostgrenze der Niederlausitz. Der Fluss wird nahe Jelenia Góra (Hirschberg) in der Bobertalsperre (Mauertalsperre) zum Hochwasserschutz angestaut.

Wir befahren den Bober ab der Bobertalsperre Pilchowice flussabwärts bis Bolesławiec (Bunzlau).

(Quelle: Wikipedia)
Der Queis (polnisch Kwisa) ist ein Fluss im Südwesten Polens. Er entspringt in mehreren Quellbächen am Hohen Iserkamm am Nordosthang der Wysoka Kopa, dem höchsten Berg des Isergebirges, die sich im Tal bei der Ludwigsbaude an der Sudetenstraße vereinigen. Der Queis durchquert die Städte Świeradów-Zdrój (Bad Flinsberg), Mirsk (Friedeberg), Gryfów Śląski (Greiffenberg), Leśna (Marklissa), Lubań (Lauban) sowie Nowogrodziec (Naumburg am Queis) und mündet nach 127 Kilometern beim Ort Żelisław (Silber) in der Gemeinde Małomice (Mallmitz) in den Fluss Bober. Am Queis liegen die Burg Tzschocha (Czocha) und das Schloss Kliczków (Klitschdorf).

Wir befahren den Queis zwischen Neuhammer (Swietoszow) und Tschiebsdorf (Trcebow) mit Übergang in den Bober.

(Quelle: Wikipedia)
Die Iser (Jizera) entspringt im Isergebirge am südöstlichen Hang des Smrk (Tafelfichte). Ihr fließt rechtsseitig die Jizerka (Kleine Iser) zu, deren Quellen im Moor Tetřeví louka südöstlich der Smědava liegen. In Jizerka mündet sie östlich des Bukovec in die Jizera. Die Jizera hat ein Einzugsgebiet von 2.193 km² und mündet nach 164 km bei Lázně Toušeň in die Elbe.

Wir befahren die Iser ab Höhe Železný Brod (deutsch Eisenbrod) bis nach Turnov (Turnau).